Home | At work | Teamarbeit

Teamarbeit

Von der Belastung zur Entlastung:

Leistungsbereitschaft ist ein wichtiges Attribut und stellt die Grundvoraussetzung für erfolgreiches Arbeiten in der Schule dar. Bei der heutigen Arbeit im Schulalltag, mit Blick auf die neueren Herausforderungen wie Inklusion und unterschiedliche Muttersprachen der Schüler mit Migrationshintergrund steht die Bewältigung von praktischen Aufgaben im Sprachenunterricht im Mittelpunkt.

An bildungspolitischen Vorgaben und äußeren Rahmenbedingungen kann die einzelne Lehrkraft bekanntermaßen nicht maßgeblich viel ändern. Wer jedoch im Rahmen der Möglichkeiten agiert, kann seine Arbeitssituation signifikant verbessern. Allerdings: Als Einzelkämpfer stoßen Lehrkräfte leicht an Grenzen. Ein kollegialer Austausch zwischen den Fachlehrkräften dagegen erzeugt eine Vielfalt an Perspektiven für kreatives und effektives Gestalten der Lernprozesse der Schüler.

Fachkollegien können zusammen mit den Schulleitungen Rahmenbedingungen schaffen, die Teamarbeit nicht nur möglich, sondern auch verbindlich machen. Viele Schulen haben mittlerweile wöchentlich einen Nachmittag für Besprechungen, Konferenzen und gemeinsames Arbeiten geblockt – zweifellos, eine solche Verbindlichkeit kostet zwar anfangs Kraft und Zeit, aber die Lehrer erleben, dass regelmäßige Gespräche, arbeitsteilige Unterrichtsplanungen, verbindliche Verabredungen oder auch gegenseitige Hospitationen sie von der alleinigen Verantwortung entlasten.

Die eigenen Stärken und Grenzen kennen

Teamarbeit führt von der Belastung zur Entlastung. Jedoch setzt dies Offenheit und Bereitschaft zur Kooperation voraus. Das heißt vor allem auch, die sich komplementär ergänzenden Fähigkeiten der Teammitglieder sowie die eigenen Stärken und Grenzen zu akzeptieren und verantwortlich zu nutzen. Unter dieser Voraussetzung kann eine positive und für alle Beteiligten motivierende Unterrichtsentwicklung stattfinden. Stellt sich nun die Frage, welche Arbeiten zur Gestaltung eines kompetenzorientierten Englischunterrichts Teams übernehmen können. Grundlagen für die Gestaltung der lerngruppenspezifischen Arbeitspläne im Fach Englisch sind:

  • der gemeinsame europäische Referenzrahmen für Sprachen
  • die Bildungsstandards für die erste Fremdsprache
  • die Kerncurricula der Bundesländer
  • und die darauf aufbauenden differenzierten und differenzierenden Lehrwerke (z.B. Camden Market, Notting Hill Gate oder Camden Town).

Die Jahrgangsfachteams erstellen pro Stufe auf diesen Grundlagen einen verbindlichen Arbeitsplan, je nach Schulform mit etwa zwei oder drei Niveaustufen. Zu einer Auswahl von Themen aus dem Lehrwerk werden die angestrebten kommunikativen Fertigkeiten, die sprachlichen Mittel, die interkulturellen Aspekte und die methodischen Möglichkeiten beschrieben. Bezogen auf diesen Arbeitsplan gestalten die Kolleginnen und Kollegen ihren lerngruppenspezifischen Unterricht.

Kollegialer Austausch

Zudem können die Jahrgangsteams in unterschiedlicher Zusammensetzung Unterrichtsmaterialien erstellen, authentische Ergänzungsmaterialien zu verschiedenen Themen sammeln (Poster, Flyer, landestypische Gegenstände und kleine Geräte, die Sprechanlässe bieten etc.) und Projektvorschläge entwickeln. Kollegiale Teamarbeit reduziert mittel- wie langfristig den hohen Arbeitsaufwand bei der differenzierten Umsetzung der Lernvorgaben.

Abschließend lässt sich festhalten: Der regelmäßige kollegiale Austausch über die Umsetzung der im Team geplanten Vorhaben ist unerlässlich. Dieser Prozess ermöglicht kritische Selbsteinschätzung und Korrekturen. Darüber hinaus fördert Teamarbeit gleichzeitig die berufsbezogenen Kompetenzen.

 

Ein Kommentar zu “Teamarbeit”


Diesen Artikel...

Teilen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Über welche Themen möchten Sie hier mehr lesen?

Ergebnisse einsehen

Loading ... Loading ...