Das Thema birthday aufbereiten

Mit dieser Unterrichtsanregung knüpfen Sie thematisch ans Lehrwerk, zum Beispiel Camden Town Gymnasium Theme 4 Birthdays und Camden Market Theme 5 A birthday party, an und entwickeln neben der Sprech- auch die Präsentationskompetenz Ihrer Schülerinnen und Schüler.

Das kostenlos verfügbare birthday booklet liefert vielfältige Unterstützungsangebote. Es gibt die Struktur der Präsentation vor und bietet Redemittel für unterschiedliche Niveaus, aus denen die Lernenden individuell auswählen können. Und so geht’s:

Schritt 1: einem Modellvortrag Kriterien entnehmen
Die Lehrkraft präsentiert, wie sie ihren Geburtstag feiert. Dem Vortrag entnehmen die Lernenden Kriterien für eine gelungene Präsentation. Dann werden Ideen und Wortschatz gesammelt und an der Tafel visualisiert. Auf diese Weise lassen sich außerdem unterschiedliche Traditionen würdigen.

Schritt 2: Skript erstellen
Die Lernenden erstellen anschließend ihre Vortragsskripte. Dazu wählen sie Redemittel aus und ergänzen ihre persönlichen Angaben im booklet. Die Lehrkraft überwacht daraufhin die Schreibphase (monitoring). Währenddessen steht sie für Rückfragen und Korrekturen zur Verfügung.

Schritt 3: Präsentation einüben
Mithilfe des booklet üben die Lernenden ihre Präsentation ein. Dabei wenden sie Memorierstrategien (Method Guide 1) an: buzz reading, read and look up, talking to the wall. Beim buzz reading lesen sie ihr Skript murmelnd vor sich hin. Beim talking to the wall suchen sie sich einen Platz an den Wänden des Klassenraums und üben ihren Vortrag ein. Dabei verwenden sie die Strategie read and look up: Sie blicken kurz auf ihr Skript, schauen auf und sprechen den Satz. Fühlen sich die Lernenden sicher, finden sie sich zu zweit zusammen, tragen sich ihre Präsentationen vor und geben sich ein kriteriengeleitetes Feedback zu Inhalt und Performanz.

Schritt 4: Präsentieren und Feedback geben
Die Lernenden arbeiten in Vierergruppen zusammen und präsentieren reihum. Sie entscheiden selbst, ob sie dabei die booklets als Unterstützung verwenden. Die Zuhörer konzentrieren sich jeweils auf einen Aspekt, zu dem sie eine Rückmeldung geben. Bei jeder neuen Präsentation werden die Feedbackkarten (Method Guide 2, Seite 168 ff., peer feedback) im Uhrzeigersinn weitergegeben. So wird sichergestellt, dass die Zuhörer alle Aspekte einmal zurückgemeldet haben. Jede Gruppe wählt die gelungenste Präsentation für eine abschließende Präsentation im Plenum kriteriengeleitet aus.

Tipps:
Für die Schreibphase und die Einübung der Präsentation sollte man ausreichend Zeit einplanen. Die Probedurchläufe im geschützten Raum, die Memorierstrategien und die Partnerunterstützung in den Feedbackphasen stellen wichtige Scaffolding-Angebote dar. Die Präsentation eignet sich auch als Teil eins (monologisches Prüfungsformat) einer mündlichen Prüfung.

Digitale Kompetenzen fördern
Mithilfe der App BookCreator fertigen die Lernenden ein digitales booklet an. Es lassen sich multimediale Inhalte wie Videos, Audiodateien, Fotos und Zeichnungen einfügen. Die fertigen Büchlein können zum Beispiel als PDF-Datei oder als Video exportiert und online geteilt werden.
 
Kostenloser Download
Das birthday booklet wird im halben Klassensatz kopiert und in der Mitte durchgeschnitten. So erhält man Büchlein im DIN-A5-Format, die zusammengeheftet werden.

PS: Um eine ungewöhnliche Geburtstagsfeier geht es in der Lektüre „Mrs Quisenberry’s Birthday“ von Jennifer Burke. Lesen Sie hier ein Interview mit der Kinderbuchautorin

Bildquellen

  • birthday party: Illustration: Ulf Marckwort

Diesen Artikel kommentieren

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.