Prof. Hans-Eberhard Piepho

Am 11. September 2004 ist Professor Hans-Eberhard Piepho im Alter von 75 Jahren nach kurzer Krankheit plötzlich gestorben. Sein Ableben löst bei Lehrkräften, Didaktikern, Wissenschaftlern und Verlagsmitarbeitern im In- und Ausland Bestürzung, Trauer – ja Ratlosigkeit aus. HEP, wie ihn viele nannten, wollte kein Aufhebens um seinen Tod haben und ist nach seinem Wunsch anonym bestattet worden. Kein Ort, keine Feier des Abschiednehmens für Menschen, die von ihm gelernt und ihn verehrt haben. Zum Gedächtnis dient sein Werk.

Die TEA will sich zusammen mit Freunden, Verlagen und Institutionen im In- und Ausland an der Stiftung eines Hans-Eberhard-Piepho-Preises beteiligen


Diesen Artikel kommentieren

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.