ist Professorin für die Didaktik der englischen Sprache, Kultur und Literatur an der Pädagogischen Hochschule Freiburg. Sie ist Mitherausgeberin von ‚Der Fremdsprachliche Unterricht Englisch’. Ihre Schwerpunkte sind aufgabenorientiertes Fremdsprachenlernen, Klassenforschung und Fremdsprachenunterricht auf der Primarstufe. Sie entwickelte den berufsqualifizierenden M.A.-Fernstudiengang ‚E-LINGO – Didaktik des frühen Fremdsprachenlernens’ und lehrte 13 Jahre als Englischlehrerin an Realschulen.

Guter Englischunterricht bedeutet für Prof. Dr. Marita Schocker …

„Es gelingt den Lehrenden, ihren Schülerinnen und Schülern Aufgaben bearbeiten zu lassen, auf die sie sich gerne und engagiert einlassen. Dazu müssen ihre Erfahrungen und Meinungen ernst genommen und gehört werden. Und dazu bedarf es relevanter Inhalte, an deren Auswahl die Lernenden beteiligt werden. Um sich darüber in einem ihnen mehr oder weniger fremden Medium selbstverständlich auszutauschen, ist eine von gegenseitigem Respekt geprägte, entspannte Lernatmosphäre die Grundvoraussetzung. Nur dann können die Kinder angstfrei mit der Fremdsprache experimentieren und dadurch erfahren, was sie bereits können und woran sie weiterarbeiten müssen.“

Ausgewählte Themen von Lehrerfortbildungen
  • Lernaufgabenforschung
  • Unterrichten nach dem Task-Based Approach
  • Die sprachlernunterstützende Rolle von Grammatik und chunks
  • Klassenforschung als Weg zur beruflichen Weiterentwicklung
Ausgewählte Publikationen

Schocker, Marita (2016). „Auf die Lerner kommt es an! Den Englischunterricht von den Lernenden aus denken“. In: Der fremdsprachliche Unterricht Englisch, Thema: Lernerorientierung, Sept. 2016, # 143, Jhg. 50 (Basisartikel), S. 2-7.

Heft zum 50-jährigen Bestehen dieser Fachzeitschrift, in der es darum geht, wie es gelingen kann, den Englischunterricht von den Motivationslagen und Voraussetzungen der Lernenden aus zu gestalten.

Müller-Hartmann, Andreas / Schocker, Marita (Hg.) (2016). “Wortschatz und Grammatik integriert entwickeln‘. Der Fremdsprachliche Unterricht Englisch. März 2016, Jahrgang 50, Heft Nr. 140. Basisartikel: „Let’s Chunk It! Wortschatz und Grammatik integriert entwickeln“, S. 2-12.

Seit jeher ist uns die Trennung der sprachlichen Mittel in Grammatik und Wortschatz vertraut. Forschungsergebnisse legen eine andere Sichtweise der Rolle der sprachlichen Mittel nahe, da diese Trennung das Fremdsprachenlernen oft unnötig verkompliziert. Er illustriert, wie Kinder und Jugendliche Sprache in sogenannten chunks, also häufigen Wortverbindungen oder quasi-lexikalisierten grammatischen Formen, erwerben können und dadurch flüssiger, idiomatischer und situationsangemessener zu kommunizieren lernt.

Schocker, Marita (2015). „Auf die richtigen Aufgaben kommt es an! Kriterien für die Auswahl und Entwicklung von Lernaufgaben. Take off! Englisch für die Grundschule Heft 3, September 2015, Braunschweig: Bildungshaus Schulbuchverlage, 48-49.

Knappe Illustration wichtiger Aufgabenprinzipien, illustriert durch ein erprobtes Beispiel aus einer Grundschulklasse Englisch.

Müller-Hartmann, Andreas; Schocker, Marita; Pant, Hans Anand (eds.) (2013). Kompetenzentwicklung in der Sek. I. Lernaufgaben Englisch aus der Praxis. Mit zahlreichen Unterrichtsvideos und Materialien. Braunschweig: Diesterweg. [mit 3 DVDs].

Der Band  stellt die Ergebnisse eines dreijährigen Kooperationsprojektes mit Schulen vor, in dessen Rahmen wir gemeinsam mit den beteiligten Lehrerinn und Lehrern und ihren Lernenden Aufgaben entwickelt und erprobt haben. Alle Aufgaben gehen von den Erfahrungen der Lernenden aus und beziehen ihre Rückmeldung als Perspektive mit ein.

Müller-Hartmann, Andreas/Schocker-v. Ditfurth, Marita (2011): Teaching English. Task-Supported Language Learning. Paderborn: Schöningh. (UTB für Wissenschaft, Standardwissen Lehramt)

Der Band illustriert, wie man ausgehend von einem Lehrwerk so unterrichten kann, dass die Schüler/innen sich engagiert und motiviert auf die Aufgaben einlassen. Er präsentiert aktuelle empirische Forschungsergebnisse zum Fremdsprachenlernen und illustriert anhand zahlreicher Beispiele, wie diese Erkenntnisse in die unterrichtliche Praxis umsetzbar sind. Alle Beispiele wurden in Klassenzimmern erprobt.

Legutke, Michael/Müller-Hartmann, Andreas/Schocker-v. Ditfurth, Marita (2009): Teaching English in the Primary School. Stuttgart: Klett (Reihe: Uni Wissen).

Diese knappe Einführung bietet einen aktuellen Überblick über die Forschung zum Lehren und Lernen fremder Sprachen in der Grundschule und diskutiert anhand vieler praktischer Anregungen die Konsequenzen, die sich daraus für die Gestaltung eines sprachlernunterstützenden Unterrichts ergeben.

Schocker-v. Ditfurth, Marita (2002): Unterricht verstehen. Erfahrungswissen reflektieren und den eigenen Unterricht weiterentwickeln. Medienpaket zur Förderung reflektierter Unterrichtspraxis. München: Goethe Institut/Inter Nationes. (Buch und Video zum Buch)

Dieses Material führt in die Klassenforschung ein. Sie ist ein effektives Verfahren zur beruflichen Entwicklung von Lehrkräften. Durch Fallbeispiele, die durch Videodaten aus Klassenzimmern ergänzt werden, wird diese Möglichkeit der beruflichen Weiterentwicklung praktisch anschaulich gemacht. Das Material kann sowohl für die eigene Entwicklung aber auch im Rahmen von Fortbildungsmaßnahmen eingesetzt werden.