Otfried Börner

war von 1990 bis 2005 Leiter der Beratungsstelle für Fremdsprachen am Hamburger Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung und fast zwei Jahrzehnte Stellvertretender Schulleiter einer Hamburger Gesamtschule. Arbeitsschwerpunkte sind die Themen Differenzierung, Schüler- und Handlungsorientierung und Grundschulenglisch sowie Lehrwerksentwicklung.

Guter Englischunterricht bedeutet für Otfried Börner …

„Eine gelingende Balance zwischen Lenkung und freier Entfaltung. Für die Lernenden und deren Bildung bedeutsame Inhalte. Ein gutes Lernklima in einem anregendenKlassenraum. Differenzierte und individualisierende Lernangebote. Kurz: die Erfüllung ‚meiner’ Trias – authentic, meaningful, challenging.“

Ausgewählte Themen von Lehrerfortbildungen
  • Unterrichtsbegleitung in den Jahrgängen 5 – 7 einer Gesamtschule zum Thema „Gelingender Englischunterricht“
  • Verhältnis von exercises, tasks, activities und projects
  • Umgang mit Heterogenität
  • Englischunterricht in der Grundschule (Thema „Kontinuität“)
  • Englischunterricht in Förderschulen
Ausgewählte Publikationen

Börner, Otfried und Christa Lohmann (Hrsg.) (2016): Schülerorientiert unterrichten – Grundlagen und Bei­spiele. Perspektiven Englisch, Heft 14. Braunschweig: Diesterweg.

Börner, Otfried und Christa Lohmann (Hrsg.) (2015):  Heterogenität und Inklusion – Lernaufgaben im Englischunterricht. Perspektiven Englisch, Heft 13. Braunschweig: Diesterweg.

Börner, Otfried (2008): What makes foreign language teaching successful? 10 basic principles. In: Take off!, 2, S. 46. bzw. als PDF-Dokument zum Download