Videografie in der Aus- und Fortbildung

TEA-Talk Videografie in der Lehrerausbildung und -fortbildung

Donnerstag, 1. Oktober, in der Mittagspause von 12:45 bis 13:45 Uhr beim DGFF-Kongress an der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg

Wie gestalten Lehrkräfte Lernprozesse im differenzierten Unterricht? Wie erfolgreich sind individualisierte Hilfestellungen? Wie reagieren Schülerinnen und Schüler auf die Körpersprache der Lehrkräfte? Um Antworten zu finden, ist ein Blick in echte Unterrichtssituationen zielführend: Videografie macht es möglich, Reflexionsprozesse über Unterricht praxisnah zu gestalten. Angehende wie erfahrene Lehrkräfte können mithilfe von videografiertem Unterricht verschiedene Perspektiven einnehmen, zurückspulen oder bei Bedarf auf „Pause“ drücken.

Videografie hat in der Lehreraus- und -fortbildung eine lange Tradition: Bereits in den 60er Jahren wurde Unterricht aufgezeichnet – damals meist mit dem Ziel, Lehrerverhalten durch Imitieren von Best Practice zu verbessern. Seitdem haben sich Technik und Didaktik deutlich weiterentwickelt. Heute stehen fallbasiertes und forschendes Reflektieren und Analysieren im Mittelpunkt der Videografie, um Lehr-Lernprozesse zu verstehen und zu verbessern. Ob im Seminar, im Referendariat oder in der Fortbildung – Videografie unterstützt Pädagogen dabei…

  • Unterrichtsgeschehen aus verschiedenen Perspektiven zu betrachten.
  • komplexe Unterrichtsprozesse zu reflektieren.
  • sich über Unterricht auszutauschen.
  • die Selbstreflexionskompetenz zu steigern und Handlungsalternativen zu finden.
  • Theorie und Praxis zu vernetzen.
  • die Unterrichtsqualität zu verbessern.
  • Aus- und Fortbildung zu dokumentieren und zu professionalisieren.
Wo finden Sie Unterrichtsvideos und didaktische Anleitungen?
Wo lesen Sie mehr über „Videografie im Unterricht“?
  • Reusser, K., Waldis, M. & Gautschi, P. (2007). Fachdidaktische Arbeit mit Unterrichtsvideos in der Lehrerinnen- und Lehrerbildung. In P. Gautschi, D. Moser, K. Reusser & P. Wiher (Hrsg.), Geschichtsunterricht heute: Eine empirische Analyse ausgewählter Aspekte (S. 263–289). Bern: h.e.p. verlag ag.
  • Janík, T. & T. Seidel, T. (Hrsg.). (2009). The Power of Video Studies in Investigating Teaching and Learning in Classroom. Münster: Waxmann Verlag.

 

Veranstaltung zum Thema
TEA-Talk Videografie in der Lehrerausbildung und -fortbildung
Donnerstag, 1. Oktober 2015, in der Mittagspause von 12:45 bis 13:45 Uhr beim DGFF-Kongress an der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg

Diesen Artikel kommentieren

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.