Wie Augmented Reality die Lehrwerkverwendung im Englischunterricht verändern kann

Prof. Dr. Jürgen Kurtz im Vortrag: „Wie Augmented Reality die Lehrwerkverwendung im Englischunterricht verändern kann“.
Foto: Westermann Gruppe 2018

Vortrag auf der didacta 2018 in Hannover

Jürgen Kurtz, Professor für Didaktik der englischen Sprache an der Justus-Liebig-Universität Gießen forscht zum Einsatz von Lehrwerken im Englischunterricht sowie zu Kreativität und Improvisation in strukturierten fremdsprachlichen Lernumgebungen. Eine Leitfrage seiner Forschung ist, wie digitale Lehr-/Lernmedien den Englischunterricht bereichern können. Darüber publiziert er u.a. in seinem Blog „Foreign Language Education in the 21st Century“. „Wie Augmented Reality die Lehrwerkverwendung im Englischunterricht verändern kann“ ist der Titel seines Kurzvortrags auf der Bildungsmesse didacta 2018.

Laut Prof. Kurtz muss die Digitalisierung des Lehrens und Lernens im Englischunterricht nicht mit einer radikalen Abkehr vom gedruckten Lehrwerk verbunden sein. So können moderne Medientechnologien – insbesondere Augmented Reality – eine Brückenfunktion einnehmen und dazu beitragen, die Potenziale von gedruckten und digitalen Medien besser auszuschöpfen. Anhand der Zoom-App, einer multimedialen Augmented-Reality-Anwendung für Smartphones und Tablets, gibt sein Vortrag Einblicke in die vielfältigen didaktisch-methodischen Möglichkeiten der Verknüpfung von Print- und Digitalmedien im Englischunterricht. Ein kurzes Einleitungsvideo zu Augmented Reality am Beispiel der Zoom-App und seinen unterrichtsmedialen Potenzialen finden Sie hier.

  • Jürgen Kurtz: „Wie Augmented Reality die Lehrwerkverwendung im Englischunterricht verändern kann“
  • Zeit: Mittwoch,  21.2. von 14.30 bis 15 Uhr
  • Ort: didacta, Eventfläche der Westermann Gruppe, Halle 12, bei Stand B86

 


Diesen Artikel kommentieren

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.